Christina Rast

Aktuelle Stücke:

Christina Rast, geboren 1968 in Luzern, studierte Germanistik, Filmwissenschaft und Russistik an der Universität Zürich. Sie begann ihre Theaterlaufbahn als Regieassistentin am Schauspielhaus Zürich, wo sie 2003 mit Michel Schröder und Ingo Berk die Spielstätte bunk r! gründete. Seither ist sie als freie Regisseurin an Theatern im gesamten deutschsprachigen Raum tätig, u.a. am Schauspielhaus Zürich, Luzerner Theater, Schauspiel Hannover, Thalia Theater Hamburg, Schauspielhaus Graz, Theater Aachen, Staatsschauspiel Dresden und am Residenztheater München. Zu ihren Inszenierungen von Familienstücken gehören „Geisterritter“ nach Cornelia Funke, „Bei den wilden Kerlen“ nach Dave Eggers und Maurice Sendak am Thalia Theater Hamburg sowie „Alice im Wunderland" am Residenztheater. Am Schauspielhaus Zürich war zuletzt „Das doppelte Lottchen" von ihr zu sehen.

Christina Rast ist ausserdem an der Akademie für Darstellende Kunst Baden-Württemberg als Mentorin und Dozentin für Regie tätig. Ihre Inszenierung „Kleine Zweifel“ von Theresia Walser am Schauspielhaus Zürich wurde zu den Hamburger Autorentheatertagen eingeladen. Ihre Uraufführungen von „Der Wiederaufbau des Haider Denkmals“ und „Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend“ von Oliver Kluck am Schauspielhaus Graz wurden zu den Autorentheatertagen in Berlin eingeladen.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros