Lisa-Katrina Mayer

Aktuelle Stücke:

Lisa-Katrina Mayer, 1988 in Stuttgart geboren, absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Bruckneruniversität Linz und an der Zürcher Hochschule der Künste. Nach Arbeiten am Landestheater Linz, sowie am Luzerner Theater wurde sie 2013, ebenfalls noch während ihres Studiums, für Mélanie Hubers „Die Radiofamilie“ als Gast am Schauspielhaus Zürich engagiert. In der Saison 2013/14 war Lisa-Katrina Mayer als Mitglied des Schauspielstudios u.a. in Tina Laniks Inszenierung „Über Tiere“ und in Sebastian Nüblings „Matto regiert“ zu sehen. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Zürich, wo sie u.a. mit Herbert Fritsch in „Die Physiker“, „Der schwarze Hecht“ und „Wer hat Angst vor Hugo Wolf?“, mit Karin Henkel in „Roberto Zucco“ sowie mit Kornél Mundruczó in „Hotel Lucky Hole“ zusammenarbeitete. Ebenfalls enge Arbeitsbeziehungen verbinden sie mit den Regisseuren Jan Bosse („Die Hexenjagd“ und „Maß für Maß“), sowie Barbara Frey („Nachtstück“, „Frau Schmitz“ und „Der zerbrochne Krug“). In der Spielzeit 2017/18 entwickelte Lisa-Katrina Mayer gemeinsam mit der Choreografin und Regisseurin Salome Schneebeli, sowie der Videokünstlerin und Regisseurin Heta Multanen ihr Solo, die Schweizer Erstaufführung von Sibylle Bergs „Missionen der Schönheit“. 
Im Rahmen der Autorentheatertage Berlin war sie außerdem Deutschen Theater Berlin als Lusine in Marco Millings Uraufführungs-Inszenierung von „Eine Version der Geschichte“, sowie in Zürich in Barbara Falters Katja Brunner-Uraufführung von „DEN SCHLÄCHTERN IST KALT oder OHLALAHELVETIA“ zu sehen. In der aktuellen Spielzeit spielt Lisa-Katrina Mayer in ihrer ersten Zusammenarbeit mit Timofey Kuliabin Nora in „Nora oder ein Puppenhaus“. 

Sie ist Förderpreisträgerin der Armin Ziegler Stiftung und wurde 2018, als Absolventin der Zürcher Hochschule der Künste für den prix netzhdk nominiert.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros