Nachspielzeit_05.jpg
Liebe_Grüsse_03.jpg
MEETME_0901.jpg
KingA_02.jpg
03Josa_0005.jpg
Liebe_Grüsse_12.jpg
04Shutup_2186.jpg
Nachspielzeit_09.jpg
05KingA11.jpg
06RÄUBER_02.jpg
07Josa_725.jpg
Liebe_Grüsse_02.jpg
MEETME_0414.jpg
10_RÄUBER_12.jpg
Nachspielzeit_15.jpg
11KingA_00.jpg
12Josa_0177.jpg
Liebe_Grüsse_16.jpg
MEETME_0517.jpg
14RÄUBER_06.jpg
MEETME_0656.jpg
Nachspielzeit_18.jpg
17Shutup_1234.jpg
Liebe_Grüsse_07.jpg
19Josa_0015.jpg
MEETME_1237.jpg
20Shutup_1311.jpg
21Josa_700.jpg

Casa 18

Mit Geschichten aus „Überall ist leicht zu verpassen“ von Jürg Schubiger
© 2012 Verlagshaus Jacoby & Stuart, Berlin 
Regie Enrico Beeler, Ausstattung Cornelia Koch, Musik Simon Ho  

Die Casa 18 - ein eigenwilliger poetisch-philosophischer Kosmos – lädt ein zum Verweilen, Auftanken und Geniessen.
Bis 23. Dezember 2018, täglich jeweils 18:00 Uhr und am 24. Dezember 2018, 11:00 im Schiffbau/Matchbox

 

Malala – Mädchen mit Buch

nach dem Theaterstück von Nick Wood
Theater im Klassenzimmer

ab 7. Schuljahr
Termine nach Vereinbarung unter antonia.andreae@schauspielhaus.ch

 

Theaterlabor

Für Jugendliche und junge Erwachsene ab 15
 
Das Theaterlabor ist für alle, die neugierig auf Theater sind, die erfahren möchten, wie das funktioniert und selber ausprobieren wollen. In den verschiedenen Workshops eröffnen wir einen Laborraum zum Experimentieren, Analysieren und Erforschen der unterschiedlichen Bereiche des Theaters.

Wie entsteht eine Inszenierung? Was steckt hinter der Schauspielerei? Welche Rolle spielt Musik? Wie hängen Text und Spiel zusammen? Wie setzt man Bewegung und Tanzelemente im Theater ein? Was macht Theater mit mir/uns? Jedes Theaterlabor ist wieder anders und bietet neue Themen zum Entdecken und Ausprobieren an. Das Theaterlabor trifft sich regelmässig, jeweils an einem Samstagnachmittag.

Zusätzlich besucht das Theaterlabor einmal im Monat eine Vorstellung. Anmeldungen an mehralszuschauen@schauspielhaus.ch

Die nächsten Theaterlabor-Termine:

 

Theaterlabor II: Video/Projektion im Theater

Ein Bild erzählt mehr als tausend Worte - und was ist mit einem Video?
Anhand von "Endstation Sehnsucht" und "Nora oder Ein Puppenhaus" stellen wir uns die Fragen: Wie funktionieren Video und Film im Theater? Was gewinnt eine Inszenierung, wenn sie Video einsetzt, was verliert sie? Wie geht man als Schauspielerin damit um?

Samstag,  27.10.
Theaterlabor zu „Endstation Sehnsucht“, 13:00 bis 17:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

Sonntag, 28.10.
Vorstellungsbesuch „Endstation Sehnsucht“, 14:30, Treffpunkt Pfauen/Foyer

Mittwoch,  7.11. 
Theaterlabor Werkstatt, 18:30 bis 21:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

Mittwoch, 14.11. 
Theaterlabor Werkstatt, 18:30 bis 21:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

Mittwoch,  21.11. 
Vorstellungsbesuch „Nora oder Ein Puppenhaus“, 19:30, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

Samstag,  24.11.
Theaterlabor zu „Nora oder Ein Puppenhaus“, 13:00-17:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

 

 

Das Junge Schauspielhaus ist Mitglied bei:




  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros