Nachspielzeit_05.jpg
Liebe_Grüsse_03.jpg
MEETME_0901.jpg
KingA_02.jpg
03Josa_0005.jpg
Liebe_Grüsse_12.jpg
04Shutup_2186.jpg
Nachspielzeit_09.jpg
05KingA11.jpg
06RÄUBER_02.jpg
07Josa_725.jpg
Liebe_Grüsse_02.jpg
MEETME_0414.jpg
10_RÄUBER_12.jpg
Nachspielzeit_15.jpg
11KingA_00.jpg
12Josa_0177.jpg
Liebe_Grüsse_16.jpg
MEETME_0517.jpg
14RÄUBER_06.jpg
MEETME_0656.jpg
Nachspielzeit_18.jpg
17Shutup_1234.jpg
Liebe_Grüsse_07.jpg
19Josa_0015.jpg
MEETME_1237.jpg
20Shutup_1311.jpg
21Josa_700.jpg

Der Josa mit der Zauberfiedel

nach dem Original von Janosch
Regie Enrico Beeler



ab 24.6. im Schiffbau/Matchbox
 

Apropos ... „Urknall“



Texte von SchülerInnen der 1. Sekundarklasse aus dem Schulhaus Kappeli, Schreibcoach Lea Gottheil und der 2. Sekundarklasse aus dem Schulhaus Hirschengraben, Schreibcoach Lorenz Langenegger
 
„Was vor dem Urknall passiert ist, weiss niemand so richtig. Ich denke, dass die Universen komprimiert waren in einem Ball. Da gärt ein Stoff und dadurch wird eine chemische Reaktion ausgelöst, die die Explosion verursachte.“
„Urknall = Der Tag, an dem einem sein Leben zu einem grossen Spektakel, einer Attraktion werden kann.“
Schülerinnen und Schüler haben fantasiereiche Begriffsdefinitionen, emotional aufgeladene Geschichten, biografisch geprägte Liedtexte, überraschende Dialoge geschrieben, in denen sie sich dem Phänomen Urknall nähern.
Der Regisseur Daniel Kuschewski erarbeitet daraus szenische Universen, die im Kulturhaus KOSMOS für das Publikum sichtbar, begehbar, hörbar und erlebbar sind.
 
Premiere am 25. Juni um 10:30 im KOSMOS
 
In Zusammenarbeit mit JULL – Junges Literaturlabor und KOSMOS
 
Apropos … „Urknall“ ist eine Produktion des Jungen Schauspielhauses und der dritte Teil einer Trilogie, zu der die Tanz- und Theaterprojekte „Apropos … ‚überecho‘“ und „Apropos … ‚Du bist schuld!‘“ gehören. Projektleitung Ronja Rinderknecht
Gefördert vom Lotteriefonds des Kantons Zürich

Apropos ... „Du bist schuld!“

 



Was ist Schuld? Welches Lied fällt dir ein, wenn du an Schuld denkst? Wie riecht Schuld? Können Tiere schuldig sein? Wozu ist Schuld gut? Wann und warum hast du jemandem die Schuld in die Schuhe geschoben?
PrimarschülerInnen aus den Schulhäusern Limmat C und Fluntern sind diesen und anderen Fragen im Spannungsfeld Schuld und Unschuld nachgegangen. Begleitet durch den Theater- und Romanautor Jörg Menke-Peitzmeyer haben sie Geschichten, Szenen und Gedichte geschrieben. Der Regisseur Enrico Beeler erarbeitete mit professionellen Schauspielerinnen und Schauspielern szenische Umsetzungen des Textmaterials.

Premiere am 2. März, 19:00 im Schiffbau/Matchbox
 

Apropos ... „überecho“




Zwei Sekundarschulklassen haben im Jungen Literaturlabor zu diesen Themen und Fragen Texte geschrieben. Sie wurden dabei begleitet durch den Autor und Performer Jurczok 1001. Diese Texte inspirierten zu Bühnenraum, Musik, Kostümen als Rahmen für eine szenisch-tänzerische  Umsetzung, an der der Breakdancer und Choreograph Buz mit 11 Jugendlichen arbeitet.

Premiere am 30. Januar 2019 im Tanzhaus Zürich

 

Malala – Mädchen mit Buch

nach dem Theaterstück von Nick Wood
Theater im Klassenzimmer

ab 7. Schuljahr
Termine nach Vereinbarung unter antonia.andreae@schauspielhaus.ch

 

 


 

Das Junge Schauspielhaus ist Mitglied bei:




  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros