Sämtliche Weiterbildungsangebote sind kostenlos.
 

Information zum Schuljahr 2017/18

für Lehrpersonen aller Schulstufen

Zusammen mit der Bildungsdirektion Kanton Zürich lädt das Junge Schauspielhaus zur Präsentation schulischer Kulturangebote ein. Im Gespräch mit Künstlern und Kulturvermittlern aus den Bereichen Film, Literatur, Kunst, Musik, Tanz und Theater erhalten Sie Einblick in ausgewählte Projekte für Schulklassen. Lassen Sie sich inspirieren und erfahren Sie, wie die Künste den Schulalltag befruchten und an der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern anknüpfen. Beim Apéro haben Sie Gelegenheit zum direkten Erfahrungsaustausch mit Kunstschaffenden und anderen Lehrpersonen.

3. Oktober 17:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer, für Lehrpersonen der Primarstufe und Kindergarten
4. Oktober 17:00, Treffpunkt Schiffbau/Foyer, für Lehrpersonen der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II

Kooperation mit dem Sektor schule&kultur, Volksschulamt Zürich

Anmeldung bis 20. September unter schuleundkultur.zh.ch
Für weitere Auskünfte: Tel. +41 43 259 53 52
 

Bretter, die die Welt bedeuten

für Lehrpersonen der 2. bis 6. Klasse

Theaterbühnen gelten als die Bretter, die die Welt bedeuten. Auf ihnen werden Geschichten zum Leben erweckt. Die Fantasie der Zuschauerinnen und Zuschauer wird angeregt. Der gegenseitige Austausch über Wahrnehmungen und beobachtete Gestaltungsmittel befördern das eigene Theaterspiel. Gemeinsam werfen wir einen Blick hinter die Kulissen der Theaterwerkstätten im Schiffbau. Sie erweitern das Wissen darüber, welchen Weg eine Textvorlage geht, bis sie auf die Bühne kommt. Sie lernen theaterpädagogische Angebote für die Primarstufe kennen und erfahren, wie nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Lehrpersonen von einem professionellen Theaterbesuch profitieren können.

Leitung Carola Berendts, Theaterpädagogin & Primarlehrerin, Petra Fischer, Dramaturgin
Kurs der Zürcher Arbeitsgemeinschaft für Weiterbildung der Lehrpersonen, ZAL

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 14:30–17:30, Treffpunkt Schiffbau/Foyer

Anmeldung unter zal.ch
Für weitere Auskünfte: Tel. +41 43 259 53 52
 

Weiterbildungsmodule

für Lehrpersonen der Sekundarstufe I+II

In den Weiterbildungsmodulen lernen Sie verschiedene Vermittlungsformate für die Anwendung im Unterricht und im Bereich des Schultheaters kennen. Diese werden praktisch ausprobiert und Sie erhalten Impulse für den Transfer in den Schulalltag. Jedes Modul stellt einen theatralen Schwerpunkt ins Zentrum und nimmt Bezug zu Stücken aus dem laufenden Spielplan. Die Reihe setzt sich aus vier Modulen zusammen, die auch einzeln besucht werden können.

- Musik und Klangwelten
Wir untersuchen verschiedene Einsatzarten von Musik im Theater, die Wirkung unterschiedlicher Musiken und Klänge im vorgegebenen Bühnenraum und wie mit Klangwelten Bühnenrealitäten erschaffen oder unterstützt werden. Zudem erhalten wir einen Einblick in die Arbeit eines Theatermusikers. Abschliessend werden Formen der Übertragung in den Unterrichtsalltag aufgezeigt und besprochen.

26. Oktober 2017, 18:00-21:00
Leitung Katrin Sauter, Theaterpädagogin

- Körper und Bewegung als gestalterische Mittel
Möglicher Vorstellungsbesuch: 19:00 bis ca. 20:30 „MEET ME“
Wir beschäftigen uns mit Möglichkeiten der ästhetischen Gestaltung von Körper und Bewegung auf der Bühne, sowie mit dem körperlichen Ausdruck. Über Bewegungsimprovisationen und mit Performanceelementen (künstlerische Gestaltungsmitteln aus dem Theater) untersuchen wir die Faktoren Raum, Zeit und Dynamik der Bewegung auf der Bühne. Die TeilnehmerInnen kreieren eigene Ideen und entwickeln in Kleingruppen eine kleine szenische Choreografie. Abschliessend werden Formen der Übertragung in den Unterrichtsalltag aufgezeigt und besprochen.

22. November 2017, 15:00-18:30
Leitung Manuela Runge, Theater- und Tanzpädagogin

- Schaffen von Bühnenräumen
Bühnenräume sind die Spielwiesen für die Schauspieler, mit welchen fiktive Realitäten sicht- und erlebbar gemacht werden. Wir vergleichen verschiedene Bühnenbildästhetiken und schälen deren unterschiedlichen Qualitäten heraus. Ebenso versuchen wir eigene Umsetzungen für eine vorhandene Geschichte.
Abschliessend werden Formen der Übertragung in den Unterrichtsalltag aufgezeigt und besprochen.

17. Januar 2018, 15:00-18:30 
Leitung Katrin Sauter, Theaterpädagogin

- Text und Spiel
12. April 2018, 18:00–21:00, Schiffbau/Stofflager
Weitere Informationen dazu folgen demnächst.

Anmeldung bis jeweils spätestens 10 Tage vor der Veranstaltung, junges@schauspielhaus.ch
Teilnehmerzahl begrenzt

Ein Thema interessiert Sie brennend, doch am angegebenen Termin haben Sie keine Zeit? Ab zehn Personen können Sie diese Module auch für einen Weiterbildungsanlass mit Ihrem Team individuell buchen. Sie wählen, ob die Veranstaltung in der inspirierenden Theateratmosphäre oder im Schulhaus stattfindet. Anfragen an junges@schauspielhaus.ch
 

Workshop zu „Winterreise“

Weiterbildung für Lehrpersonen der Sekundarstufe I+II

„Stell dir vor, du musstest dein Land verlassen und bist an einem neuen Ort. Dein Körper ist hier, jedoch wandern deine Gedanken immer wieder zurück zu deinem Heimatland.“ Im Workshop zur Inszenierung „Winterreise“ beschäftigen wir uns mit den Themen Exil und Heimat. Über Gedankenspiele, Bewegungsimprovisationen und Schreibaufgaben entwickeln die Teilnehmenden eigene Ideen und Fantasien. Kleingruppen präsentieren ihre szenische Version einer Winterreise. Abschliessend werden Formen der Übertragung in den Unterrichtsalltag vermittelt.

Leitung Uta Plate, Mai-An Nguyen, Theaterpädagoginnen Maxim Gorki Theater Berlin

27. September 2017, 15:00–19:00, Schiffbau/Stofflager
20:00 Vorstellungsbesuch „Winterreise“, Pfauen, anschl. KünstlerInnengespräch

Anmeldung bis 25. September 2017, junges@schauspielhaus.ch
Teilnehmerzahl begrenzt
 

Q-Tag/Weiterbildungstag

für Lehrpersonen aller Schulstufen

Werfen Sie als Team einen Blick hinter die Kulissen und in die Werkstätten des Schauspielhauses. Erleben Sie, wie Theater entsteht und lernen Sie das theaterpädagogische Angebot des Jungen Schauspielhaus kennen. Gerne verbringen wir den Weiterbildungshalbtag gemeinsam mit Ihnen und zeigen auf, wie Sie für sich und Ihre Schülerinnen und Schüler unser Know-how im Bereich ästhetischer Bildung nutzen können.

Leitung Carola Berendts, Theaterpädagogin und Primarlehrerin, Petra Fischer, Dramaturgin

Dauer: 3 Stunden, Schiffbau
August 2017 bis Januar 2018

Termine nach Vereinbarung unter junges@schauspielhaus.ch
Kombinierbar mit anderen Weiterbildungsangeboten
 

Probenbesuche

Weiterbildung für Lehrpersonen aller Schulstufen

Schon vor der Premiere bekommen Sie bei einer Theaterprobe Einblicke in die neu entstehende Produktion und geniessen die Theateratmosphäre. Ausgehend von eigenen Eindrücken und Beobachtungen kommen Sie mit Beteiligten der Produktion ins Gespräch. Das erleichtert Ihnen zu entscheiden, welche Inszenierung für Ihre Schulklasse geeignet ist.

„Die Dreigroschenoper“ von Bertolt Brecht, September 2017
„Buddenbrooks“ von Thomas Mann, September 2017
„MEET ME“ von Liv Heløe, Oktober/November 2017
„Peter Pan“ in einer Fassung von David Greig, November 2017
„Mir nämeds uf öis“ von Christoph Marthaler, Dezember 2017

Bitte melden Sie Ihr Interesse frühzeitig an, da wir interessierten Lehrpersonen Terminvorschläge nur kurzfristig unterbreiten können, junges@schauspielhaus.ch
 

Führung durch die Theaterwerkstätten

Weiterbildung für Schulteams und Fachschaften

Sie werfen einen Blick hinter die Kulissen, erfahren Wissenswertes über die Entstehung einer Inszenierung wie z.B. Bühnenbau, Licht- und Tontechnik und über die Geschichte des Schauspielhauses.

Dauer: 90 Minuten, Pfauen oder Schiffbau

Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Theaterpatenschaft

für Schulhäuser aller Schulstufen

Wir laden ein, eine 2-jährige Patenschaft mit dem Jungen Schauspielhaus abzuschliessen. Schülerinnen und Schüler wie auch Lehrpersonen entwickeln sich dabei von Theaterneulingen zu Theaterkennern. Sie schulen sich durch Begegnungen mit dem Theater im Sehen und Spielen, im kritischen Austausch sowie im Entwickeln und Vertreten eigener Standpunkte. Die verschiedenen Räume beider Theatergebäude, Pfauen und Schiffbau, werden in ihrem Alltag erkundet. Die Umsetzungsformen einer solchen Patenschaft sind so vielfältig wie die Theater- und die Schulwelten. Daher werden die konkreten Projekte individuell erarbeitet.

Anfragen an junges@schauspielhaus.ch

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros