Sämtliche Vermittlungsangebote sind für Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler im Zusammenhang mit einem Theaterbesuch kostenlos.
 

Einstimmung / Nachbereitung

In Einstimmungen und/oder Nachbereitungen vertiefen die Schülerinnen und Schüler Themen des Stückes, Fragen der Interpretation, sowie ästhetische Formen und Gestaltungsmittel der Inszenierung – auch mittels spielerisch-szenischer Auseinandersetzung.

„Mir nämeds uf öis“
„Sweatshop – Deadly Fashion“

Dauer: 1 bis 2 Lektionen, Klassenzimmer oder Schiffbau
Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Inszenierungsgespräch

Sie laden Schauspielerinnen und Schauspieler ins Klassenzimmer ein. Die Klasse tauscht sich mit diesen Gästen über Eindrücke, Beobachtungen und Fragen zum Theaterbesuch aus und erfährt Hintergründe zur Entstehung der Inszenierung sowie zur Auseinandersetzung der SchauspielerInnen mit ihren Rollen.

„Der zerbrochne Krug“
„Die Dreigroschenoper“
„Hans Schleif“
„Mass für Mass“
„MEET ME“
„Mir nämeds uf öis“
„Max Frisch – Ärger im Paradies“
„Nachspielzeit“
„Shut up“
„Sweatshop – Deadly Fashion“
„Zur schönen Aussicht”

Dauer: 2 Lektionen, Klassenzimmer
Termine nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Probenbesuch

Bei folgenden Produktionen haben Sie die Möglichkeit zu einem Probenbesuch mit Ihrer Schulklasse:

„Mass für Mass”: März/April 2018
„Sweatshop – Deadly Fashion”: April/Mai 2018
„Nachspielzeit”: Mai/Juni 2018

Wenn Sie daran interessiert sind, geben Sie uns bitte mögliche Wochentage an, damit wir Ihnen konkrete Terminvorschläge unterbreiten können. Anmeldung unter junges@schauspielhaus.ch
 

Kleider machen Leute

in Verbindung mit einem Theaterbesuch „Sweatshop – Deadly Fashion“

Welche Identitäten schaffen wir über Mode? Wer bestimmt, was Trend ist? Welchen Preis bin ich bereit dafür zu zahlen? Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Konsumverhalten unserer Gesellschaft auseinander. Der eigene Kleiderschrank, das Shoppingcenter und die Menschen auf der Strasse sind die Forschungsfelder. Mit künstlerischen Mitteln des Theaterspiels entwerfen die Jugendlichen mit diesem Material eine eigene Sweatshop – Deadly Fashion-Version, die sie in der Gruppe präsentieren.

Leitung Manuela Runge, Theaterpädagogin

Workshop-Reihe, 3 Termine à 3 Lektionen sowie weiterführende selbständige Recherchen im Unterricht, Schiffbau, Klassenzimmer, Theaterbesuch im Pfauen, auf Anfrage
oder
Workshop, 4 bis 6 Lektionen, Schiffbau, mit Blick hinter die Kulissen, Theaterbesuch im Pfauen
oder
Einstimmung / Nachbereitung, 2 Lektionen, Klassenzimmer oder Schiffbau, Theaterbesuch im Pfauen

Termine nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Wege zu Brecht

in Verbindung mit einem Theaterbesuch „Die Dreigroschenoper“

Die Schülerinnen und Schüler recherchieren zu biographischen, künstlerischen und gesellschaftspolitischen Aspekten im Schaffen von Bertolt Brecht. Sie werden beim künstlerischen Arbeiten angeleitet, um sich spielerisch eigene Zugänge zur Theaterwelt Brechts und zum epischen Theater zu erschliessen. Dabei wird Bezug genommen zur Inszenierung „Die Dreigroschenoper“ sowie zur Exilsituation Brechts in Zürich, in der Schweiz.

Leitung Manuela Runge, Theaterpädagogin

Workshop-Reihe, Dauer: 3 Workshops à 3 Lektionen sowie weiterführende selbständige Recherchen im Schiffbau und Schulhaus, Theaterbesuch im Pfauen
Zur Zeit keine Termine
oder
Einstimmungsworkshop, Dauer: 1 bis 2 Lektionen, im Schiffbau mit Blick hinter die Kulissen, Theaterbesuch im Pfauen

Weitere Informationen und Termine nach Vereinbarung unter junges@schauspielhaus.ch
 

Von der Improvisation zur durchkomponierten Collage

als Einstimmung oder Nachbereitung zum Stück „Mir nämeds uf öis“

Aus einer Situation oder Atmosphäre oder einer szenischen Grundidee, die in Bezug zur Inszenierung steht, entwickeln die Jugendlichen improvisierend Situationen und Spielabläufe. Angereichert mit Slapstick, absurden Momenten, Musik und selbstgesungenen Liedern entsteht eine Anlage für ein collageartiges Ministück, welches allenfalls – mit wenigen weiteren Proben – reif ist für einen Auftritt an einem schulischen Anlass.

Leitung Katrin Sauter, Theaterpädagogin

Dauer: 2 bis 4 Lektionen, Schiffbau oder Klassenzimmer. Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Workshop zu „Shut up“

Welche Anerkennung gibt es für das Einhalten von Normen? Welche Möglichkeiten eröffnen sich ausserhalb der Norm? Ausgehend von der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler hinterfragen wir Normierungen unserer Gesellschaft und beschäftigen uns mit Freundschaftsbündnissen. Im Theaterspiel und mitttels Bewegung geben wir unseren Erkenntnissen Ausdruck und präsentieren zum Abschluss in kleinen Gruppen eine Miniperformance, die ganz sicher keiner Norm entspricht.

Leitung Manuela Runge, Theater- und Tanzpädagogin

In Dauer: 2 Lektionen, Schiffbau oder Klassenzimmer
Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Workshop zu „MEET ME“

Was ist der Unterschied zwischen Anpassung und Integration? Wie muss und kann sich die Gesellschaft verändern, damit jeder seine Potenziale entfalten und einbringen kann, damit Lebensentwürfe gelebt werden können? Wie kann eine diverse Gesellschaft aussehen und welchen Beitrag kann ich dazu leisten? Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit diesen Fragen mittels spielerischer Improvisationen, Schreibaufgaben, Recherche.

Leitung Jelena Moser, Theaterpädagogin

Dauer: 1 bis 2 Lektionen, Schiffbau oder Klassenzimmer. Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Projekttage/-woche

Für den Rahmen von Projekttagen und –wochen lassen sich einzelne Angebote ausbauen und miteinander verbinden. Eine Zusammenarbeit beinhaltet in jedem Fall einen Theaterbesuch.

Individuelle Vereinbarung, Terminabsprachen unter junges@schauspielhaus.ch
 

Blick hinter die Kulissen

Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Theaterwerkstätten und erfahren, was es alles braucht, damit ein Stück auf der Bühne zu sehen ist.

Dauer: 2 Lektionen, Schiffbau
In Verbindung mit einem Vorstellungsbesuch, der nicht am gleichen Tag stattfinden muss. Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Berufsorientierung hinter den Kulissen

Sekundarschülerinnen und -schüler erforschen Berufsfelder, die an einer Theaterproduktion beteiligt sind. In den Werkstätten des Schauspielhauses begegnen sie den Mitarbeitenden und Auszubildenden an ihren Arbeitsorten. Als Ergänzung beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler über Theaterspiele mit dem Thema „Auftrittskompetenzen für Bewerbungsgespräche“.

Leitung Katrin Sauter, Theaterpädagogin

Dauer: 4 Lektionen, Schiffbau
Termin nach Vereinbarung, junges@schauspielhaus.ch
 

Schnuppertage und -wochen

Am Jungen Schauspielhaus haben Schülerinnen und Schüler ab dem 7. Schuljahr Gelegenheit, den Theateralltag kennenzulernen.

Dauer: 1 Tag bis 3 Wochen
Freie Kapazitäten im April, Mai, Juni 2018
Anfragen an junges@schauspielhaus.ch

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros