Spielzeitpause bis
21. August! Wir
wünschen Ihnen
einen schönen
Sommer!

Hamlet

von William Shakespeare

Regie Barbara Frey / Bühne Bettina Meyer / Kostüme Esther Geremus / Musik Iñigo Giner Miranda
Mit Markus Scheumann, Inga Busch, Jan Bülow, Gottfried Breitfuss, Edmund Telgenkämper, Benito Bause, Claudius Körber

Claudius, König von Dänemark / Der Geist von Hamlets Vater Markus Scheumann
Gertrud, Königin von Dänemark Inga Busch
Hamlet, Prinz von Dänemark Jan Bülow
Polonius, Oberkämmerer / Marcellus, Offizier / Totengräber Gottfried Breitfuss
Horatio, Freund von Hamlet / Rosenkranz Edmund Telgenkämper
Laertes, Sohn von Polonius / Güldenstern / Bernardo, Offizier / Reynaldo, ein Diener des Polonius Benito Bause
Ophelia, Tochter von Polonius / Francisco, ein Soldat / Ein Schauspieler / Totengräber Claudius Körber
Live-Musik Iñigo Giner Miranda
 
Regie Barbara Frey
Bühne Bettina Meyer
Kostüme Esther Geremus
Musik Iñigo Giner Miranda
Fechtszene Klaus Figge
Dramaturgie Andreas Karlaganis
Regieassistenz Maximilian Enderle
Bühnenbildassistenz Selina Puorger
Kostümassistenz Tiziana Ramsauer
Soufflage Gabriele Seifert
Inspizienz Aleksandar Sascha Dinevski

Claudius hat seinen Bruder, den König, im Schlaf ermordet, um dessen Thron zu übernehmen. Doch der Geist des ermordeten Kriegers erscheint seinem Sohn, enthüllt dem rechtmässigen Thronfolger das Verbrechen und fordert ihn zur Rache auf. Hamlet lässt ein Stück aufführen, in dem ein König ermordet wird und der Mörder die Königin heiratet. Tatsächlich offenbart König Claudius’ Reaktion seine Schuld, doch vermag ihn Hamlet nicht zu töten. Seine Jugendfreunde entpuppen sich als Spitzel des Königsmörders, selbst seine Geliebte Ophelia scheint Teil eines Komplotts gegen ihn zu sein. Wahn mutiert zu Wirklichkeit. Hamlet tötet, in der Annahme, es handle sich um König Claudius, schliesslich den Falschen. König Claudius schickt den „Verrückten“ nach England, um seine Hinrichtung einzufädeln. Hamlet kann diese abwenden und kehrt rachehungrig zurück. Der bis dahin nahezu handlungsunfähige Zweifelnde zeigt sich nun als entschlossener Täter. Auf einem Fest im Thronsaal nimmt das Rachegemetzel einen unvorhergesehenen Lauf. Hamlets Figur bleibt bis zuletzt  widersprüchlich; seine existenziellen Fragen zu Identität und Spiel, Wahrheit und Maskerade bleiben ungelöst.

Pfauen

Do, 13 Sep 20:00 Karten Premiere Premieren-Abo; anschl. öffentliche Premierenfeier mit DJ
Mo, 17 Sep 20:00 Karten
Mi, 26 Sep 20:00 Karten Mittwoch Abo 5A & Abo A
So, 30 Sep 15:00 Karten Sonntag Abo A; Carte Blanche

Unterstützt von Swiss Re

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros