Die Welt im Rücken

nach dem Roman von Thomas Melle
Produktion des Burgtheaters Wien

Regie Jan Bosse
Mit Joachim Meyerhoff

Joachim Meyerhoff
 
Regie Jan Bosse
Ein Mann dreht durch. Er ist der Verrückte, der den Verkehr beschimpft, sich für den neuen Messias hält und behauptet, mit Madonna geschlafen zu haben. Ein pralles Leben, nächte- und tagelange Partys. Was ihn umgibt, spricht zu ihm: Werbung, Nachrichten, Alltag – alles meint ihn, er ist der Mittelpunkt des Universums. Den Exzessen folgt der Absturz, die Depression. Selbstmordversuche, immer wieder Psychiatrie. Was hat Bestand? Der Roman des 1975 in Bonn geborenen Autors Thomas Melle, der aus eigener Erfahrung schreibt, wurde für den Deutschen Buchpreis nominiert. 

Die Theateradaption von Jan Bosse wurde zum 55. Berliner Theatertreffen 2018 eingeladen und der Schauspieler und Erfolgsautor Joachim Meyerhoff für seine Darstellung zum Schauspieler des Jahres gewählt. Jan Bosse zeigte am Schauspielhaus bereits 2007 eine vom Publikum gefeierte „Hamlet"-Inszenierung oder zuletzt „Mass für Mass" 2018 im Pfauen.

Thomas Melles Stück „Versetzung“ ist zudem ab Januar 2019 in der Kammer des Schauspielhauses Zürich zu sehen.

"Jan Bosse inszenierte [...] ein fiebriges, bildstarkes Roadmovie über eine bipolare Störung. Joachim Meyerhoff ist phänomenal. [...] Das Publikum raste: Standing Ovations für Meyerhoffs Virtuosen-Stück." Die Presse

Pfauen

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros