BeuteFrauenKrieg_0052.jpg
GrimmigeMaerchen_0894.jpg
White Out, 046, Foto Ingo Hoehn.jpg
LuttesIntestines2_Gregory Brunisholz.jpg
BeuteFrauenKrieg_0441.jpg
GrimmigeMaerchen_0988.jpg
White Out HP-1645, Foto Ingo Hoehn.jpg
LuttesIntestines4_Gregory Brunisholz.jpg

Das Schauspielhaus Zürich wird mit Karin Henkels Inszenierung „BEUTE FRAUEN KRIEG“ nach „Die Troerinnen“ und „Iphigenie in Aulis“ von Euripides und Herbert Fritschs „Grimmige Märchen“ beim 5. Schweizer Theatertreffen vertreten sein, das zwischen dem 23. und 27. Mai in Zürich stattfinden wird. Von Januar bis Dezember 2017 haben die Mitglieder des Kuratoriums rund 220 Aufführungen besucht und daraus eine Auswahl von 7 Produktionen aus der Schweiz getroffen, die zwischen dem 23. und 27. Mai 2018 in den Partnertheatern Schauspielhaus Zürich, Bernhard Theater und Theater Neumarkt zu sehen sein werden.

„Grimmige Märchen“ wird am 25. Mai im Pfauen zu sehen sein, „BEUTE FRAUEN KRIEG“ vom 25. bis 28. Mai in der Schiffbauhalle. Daneben gastieren im Pfauen auch das Luzerner Theater mit „White Out – Begegnungen am Ende der Welt“ in der Regie von Alexander Giesche (26. Mai) und die Cie „L’Homme de dos“ mit „Les luttes intestines“ (27. Mai). Zudem werden hier am 24. Mai auch die Schweizer Theaterpreise verliehen.

Zudem werden die Stücke „5 Gründe warum Delfine böse Tiere sind“, „Transumanze“ und „Quitter la terre“ im Bernhard Theater zu sehen sein. Das Rahmenprogramm findet im Theater Neumarkt statt.

  • Stadt Zurich
  • Swiss Re
  • Zürcher Kantonalbank
  • Migros